INION CPS

Übersicht

INION CPS 

Die biodegradierbaren Inion®-Copolymere, die für die Inion CPS®-Fixierungssysteme verwendet werden, bestehen aus L-Lactid, D,L-Lactid, Polyglycolid und TMC  Trimethylenvarbonat). Diese Polymere haben sich seit langem in der klinischen Anwendung bewährt. 

Die Struktur der Implantate ist als amorph zu beschreiben. Sie werden in vivo durch Hydrolyse abgebaut und vom Körper zu CO2 und Wasser metabolisiert. Die Abbauprofile wurden so angepasst, dass sie zunächst Stabilität bieten und dann die Belastung schrittweise auf den Knochen übertragen, um die Knochenregeneration optimal zu unterstützen. 

Inion CPS®-Implantate behalten 9 Wochen nach der Implantation mindestens 70 % ihrer ursprünglichen Festigkeit. Die Bioresorption findet innerhalb von zwei bis vier Jahren statt. 

FeatureSpezifikation
MaterialBiodegradierbar
Platten4-Lochplatte
20-Lochplatte
C-Platte
X-Platte
Meshplatten
64-Lochplatte
Plattenstärken1,5mm 2,0mm und 2,5mm
KonturFrei konturierbar
Schrauben5mm - 20mm Länge

Vorteile

  • Inion CPS®-Implantate sind biodegradierbar. Es verbleibt kein dauerhaftes Metallimplantat im Körper, was das Risiko der Implantatmigration und des Stress-Shieldings verringert. 
  • Der vorhersehbare Abbaue belastet den Knochen schrittweise und unterstützt die Knochenregeneration 
  • Berücksichtigt Patientenbedenken hinsichtlich der Implantat-Permanenz, Palpabilität und Temperaturempfindlichkeit 
  • Keine Beeinträchtigung der postoperativen Bildgebung (Röntgen, CT, MRT), die für eine spätere Diagnose erforderlich sein könnte, da die Implantate nicht metallisch sind 
  • Die Implantate werden steril und einzeln verpackt geliefert, wodurch Bedenken hinsichtlich einer möglichen Kontamination der Implantate, die zu Kreuzinfektionen führen können, ausgeräumt werden.  
  • Einfache und präzise anatomische Konturierung der Platten nach Erwärmen im Inion Thermo™-Wasserbad 

    Weitere Informationen

    Weitere Informationen finden Sie hier