SEAHORSE®

Übersicht

SEAHORSE Laminoplasty System

Die zervikale Laminoplastie ist ein zervikales, posteriores OP-Verfahren. Die zervikale Laminoplastie ist für die asiatische Bevölkerung entwickelt worden, die anfällig für eine Verknöcherung des hinteren Längsbandes (OPLL) sind. Inzwischen hat sich das OP-Verfahren auf die Behandlung von Spinalkanalstenosen ausgeweitet und weltweit durchgesetzt.

Das Seahorse® Laminoplastie-System bietet eine umfassende Lösung, die eine zuverlässige, schnelle und effektive Fixierung für Laminoplastie Verfahren ermöglicht.

Vorteile

 

  • Abstützung eines geweiteten Spinalkanals
  • Sicherung der spinalen Stabilität
  • Erhalt der Schutzfunktion der Wirbelsäule nach Durch­führung einer Laminoplastie

Eigenschaften

 

  • Geringe Aufbauhöhe zur Vorbeugung von Reizungen des Weichteilgewebes
  • Vorgebogen, einfach oder doppelt gebogen Platten zur An­passung an die Anatomie der dorsal erhöhten Lamina
  •  Vielfalt an Implantat Größen: Umfassendes Größenangebot bietet eine Reihe von Optionen bei der Auswahl der besten Größe für die der Anatomie des Patienten

    Instrumentierung

     

      • Einhändige Bedienung der wichtigsten Instrumente
      • Der Schraubendreher mit Selbsthalte-Funktion, hält die Schraube während der Implantation bis zur korrekten Platzierung
      • Ergonomische Instrumente
    FeatureSpezifikation
    PlattenOpen Door
    Mini Plates
    Single Bend
    Double Bend
    Hinge Plate
    Schrauben4mm - 12mm Länge

    Weitere Informationen